Den eigenen Internetauftritt auffrischen – Frühjahrsputz für den Kopf

Staub. Er legt sich auf Tische, Regale, Schränke, Armaturen, sogar wenn man nicht da ist… Ab und an muss man ran, mit Wischtuch oder Wedel. Damit es wieder frisch aussieht.

Nicht anders ist es bei der eigenen Website. Wie steht es um Ihren Internetauftritt? Haben Sie den auch mal mit viel Aufwand gestaltet, online gestellt und das war es? Mir ging es so. Acht Jahre alt war meine Website. Immerhin hatte ich nach fünf Jahren schon mal die Fotos neu gemacht.

Ich fragte mich: Stimmen die Angaben überhaupt noch? Meine Vita: fehlt da nicht die Fortschreibung? Meine Angebote: Habe ich mich da nicht mit meinen Kundinnen und Kunden längst weiterentwickelt?
Also, alles durchgelesen – und neu getextet, neu strukturiert. Mit einem tollen Sparringspartner, denn über sich selber schreiben ist schwer – auch für Schreibprofis wie mich. (1)

Beim Schreiben passierte etwas. Es stellte sich ein Effekt ein: Der Frühjahrsputz im Kopf begann. Was ist eigentlich mein Angebot, überlegte ich – und dessen Mehrwert für meine Kundinnen und Kunden? Dass sie etwas von mir beigebracht bekommen? Nein! Zwänge abbauen, Denken anschieben, Durchblick erhalten – das sollen sie! Und das machte ich zu einer der neuen Überschriften.

Zwänge abbauen: Wir neigen dazu, in eingefahrenen Bahnen zu denken, nur weil wir sie kennen. Aber diese Bahnen sind oft nur vordergründig bequem und nicht einmal gut für uns. Sie können uns hemmen und beengen. Das ist doch der eigentliche Grund, warum man ein Coaching in Anspruch nehmen sollte: Dass man sich von eingeübten Denkmustern frei machen und den Blick weiten kann.
Das sollte endlich auch mein Auftritt wiedergeben: nicht darzustellen was ich anbiete. Sondern worum es wirklich geht: Den Bedarf der Kundin, des Kunden.

Ich nenne es den Frühjahrsputzeffekt im Kopf: Ich versuche weniger, auf der Website zu erklären, was ich zu bieten habe. Ich möchte stattdessen mit meinen potenziellen Kundinnen und Kunden ins Gespräch kommen um erst einmal herauszufinden, was der individuelle Bedarf ist. Wie ich sie auf ihrem Weg unterstützen kann.
Gehen sie mal auf ihre Website: Was fällt Ihnen auf? Und bei Ihnen: Zeit für einen Frühjahrsputz? Denken anschieben, Durchblick erhalten – das macht Freude.